Der Raumgewinn-Newsroom

Alle News, alle Themen, Inspirationen, aktuelle Angebote und vieles mehr.

  • Wohnen & Einrichten
  • Ratgeber

Schreckensszenario Einbruch: so schützt du dein Haus am besten

Raumgewinn und unser Kooperationspartner FELGNER Sicherheitstechnik GmbH & Co. KG aus Dresden geben dir die besten Tipps für ein sicheres Zuhause

2020 lagen die Einbrüche in Wohnungen und Häusern in Deutschland auf einem historischen Tiefstand. Pandemiebedingt waren viele Menschen auch tagsüber zu Hause und vermiesten damit Einbrechern das Geschäft. Diese besondere Situation wird aber voraussichtlich nicht lange anhalten. Sein Haus vor Einbrechern zu schützen, ist deshalb auch in Zukunft besonders wichtig. Kaum ein Käufer eines gebrauchten Hauses denkt beispielsweise daran, als Erstes die Schlösser auszutauschen. Dabei kann man nie wissen, wie viele Schlüssel zum eigenen neuen Haus im Umlauf sind und in wessen Hände sie geraten.

Wie ein Dieb denken: Schwachstellen zu erkennen, ist der erste Schritt

Knapp die Hälfte aller Einbrüche wird abgebrochen. Es bleibt beim Einbruchversuch, weil Sicherungsmaßnahmen wirksam sind und die Pläne von Einbrechern durchkreuzen. Mache es den Dieben also so schwer wie möglich.

Der wirksamste Einbruchschutz beginnt bereits an der Grundstücksgrenze: Zäune, Hecken und Mauern müssen immer zuerst überwunden werden. Da die meisten Einbrüche tagsüber stattfinden, stellt allein das schon ein Hindernis dar. Die meisten Einbrecher sind keine Profis, sondern suchen gezielt nach Objekten, die es ihnen leicht machen.

Auch wenn man nur kurz das Haus verlässt, ist es besonders wichtig, Türen und Fenster fest zu verschließen, denn angekippte Fenster und nicht abgeschlossene Türen können leicht aufgehebelt werden.

Bereits mit einfachen Sicherheitsvorkehrungen sind den Einbrechern erste Hürden gestellt. Spezielle Profilzylinder und einbruchhemmende Schließbleche für Haus- und Wohnungstüren sind kostengünstig in der Anschaffung und lassen sich mit einem geringen Aufwand montieren.

Fenster verschließen

Moderne Sicherheitstechnik

Bewegungsmelder, Kameras, zeitgesteuerte Rollläden oder eine gezielte Hausbeleuchtung: mit modernen, mit Smartphone gesteuerten Systemen kann man bei kurzen oder längeren Abwesenheiten sein Haus effektiv schützen und behält gleichzeitig Eingänge oder das Grundstück im Auge. Die Systeme können auch Alarm abgeben oder die Polizei verständigen. Das ist besonders dann sinnvoll, wenn man wegen Urlaubs nicht schnell selbst vor Ort sein kann. Aber: diese Systeme verhindern Einbrüche nicht, ihr Zweck ist es, diese zu melden oder aufzuzeichnen. Als einziger Schutz sind sie daher in der Regel nicht geeignet.

Schließsysteme mit speziellen Schlüsseln, Transpondern oder Fingerabdrucksensoren sind zuverlässiger als ein leicht nachzumachender Schlüssel. Eigentlich selbstverständlich, aber trotzdem soll die Information hier nicht fehlen: deponiere niemals Schlüssel unter der Fußmatte, in Blumentöpfen oder unter Steinen am Hauseingang. Diebe kennen die typischen Verstecke und werden dadurch praktisch ins Haus eingeladen.

Alarmanlage mit Smartphone-Steuerung

Schutz bei längerer Abwesenheit

Erdgeschossfenster sollten durch Rollläden gesichert werden. Hilfsbereite Nachbarn, die das Haus oder die Wohnung im Blick behalten, sind ebenfalls Gold wert. Wenn dann noch der Briefkasten regelmäßig geleert wird und eine automatische Steuerung ab und zu Leuchten aktiviert und damit einem unbewohnten Eindruck entgegenwirkt, kann auch der Urlaub ohne Angst vor Einbrüchen genossen werden. Vor der Abreise sollten vor allem Türen zu Kellern oder Nebeneingängen noch einmal kontrolliert werden, um sicherzugehen, dass alles fest verschlossen ist.

Natürlich sollten keine anderen Hinweise auf die Abwesenheit hinterlassen werden: ein Zettel für den DHL-Boten, Pakete für die nächsten 14 Tage beim Nachbarn abzugeben, wäre natürlich kontraproduktiv. Auch in sozialen Medien kann man es immer wieder beobachten: gestern noch ein Instagram-Post zum neuen Fernseher oder der Spielkonsole und heute die Info, dass man verreist: Diebe, die darauf aufmerksam werden und aus den Social Media-Bildern den Standort des Hauses erkennen können, wissen dann direkt, wo etwas zu holen ist.

Profis zu Rate ziehen

Welche konkreten Maßnahmen sinnvoll sind, was man alles beachten sollte und welche Kosten dafür einzuplanen sind, erfährt man am besten durch einen Sicherheitscheck.

Dabei wird durch einen Fachmann vor Ort geprüft, wo Not am Mann ist und welche Veränderungen unbedingt notwendig sind. Der Sicherheitscheck von FELGNER ist ein kostenloser und unverbindlicher Service für unsere Raumgewinn-Kunden, der das gute Gefühl gibt: Mein Heim ist jederzeit vor Einbrüchen gut gesichert.

Zur Terminabstimmung kannst du einfach mittels Kontaktbutton mit uns in Verbindung treten. Oder du schaust einfach im Raumgewinn vorbei!

Neugierig geworden?
Vereinbaren Sie einfach einen Termin.

Isabel Brand

Kundenmanagerin
Ostsächsische Sparkasse Dresden Gerokstr. 9, 01307 Dresden Tel: 0351 455 77216
Jetzt kontaktieren

Yvonne Schreier

Kundenmanagerin
Ostsächsische Sparkasse Dresden Gerokstr. 9, 01307 Dresden Tel: 0351 455 77214
Jetzt kontaktieren

Patricia Hilbrich

Kundenmanagerin
Ostsächsische Sparkasse Dresden Gerokstr. 9, 01307 Dresden Tel: 0351 455 77215
Jetzt kontaktieren

Juliane Reifert

Kundenmanagerin
Ostsächsische Sparkasse Dresden Gerokstr. 9, 01307 Dresden Tel: 0351 455 77213
Jetzt kontaktieren

Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Webseite zu gewährleisten. Außerdem können Sie im Rahmen der Datenschutz-Einstellungen optionale Dienste zur Verbesserung des Nutzungserlebnisses sowie Cookies für statistische Zwecke akzeptieren.

Alternativ können Sie dies auch verweigern.