Frau beim Hanteltraining vor einer Regalwand
  • Wohnen & Einrichten
  • Inspiration
  • Ratgeber

Home Gym: so richtet man es sich perfekt ein

Olympia steckt uns alle an: nach einem langen und tristen Herbst und Winter haben viele nun wieder die Motivation sich mehr zu bewegen. Corona hat gezeigt, dass es gut ist, wenn man dabei unabhängig von Fitness-Studios und Trainingsgruppen auch von zu Hause trainieren kann. Wir haben Euch die wichtigsten Tricks für ein funktionales und gut ausgestattetes Home Gym zusammengestellt.

Das Training

Zunächst stellt sich die Frage, welches Training man zu Hause absolvieren will. Kostengünstig und dabei auch noch platzsparend ist es mit ein paar Basics anzufangen: mehr als ein paar Resistance-Bänder, 2 Hanteln zwischen 2kg und 5 kg und einem Yogaball für Balanceübungen braucht man für den Anfang meist nicht. Effiziente Hiit- Übungen wie Tabatas (tolle kostenfreie Trainingsprogramme findet man einfach bei youtube) kommen ganz ohne Gewichtheben und Co aus: hier trainiert man mit leichteren Hanteln oder dem eigenen Körpergewicht.

Falls ausreichend Platz vorhanden ist, wäre ein Cardiogerät wie ein Ergometer oder ein Rudergerät die perfekte Ergänzung dazu. Während Krafttraining gezielt Muskeln aufbaut und dabei auch die Knochenstruktur stärkt, ergänzt das Cardiotraining die positiven Effekte um den Aufbau von Kondition, Leistungsfähigkeit und der Stärkung des Herzens.

Kostenspar-Tipp von uns: mit einem einfachen oder gebrauchten Gerät anfangen und erst dann ein teureres Profigerät kaufen, wenn man wirklich Feuer gefangen hat. Gute Ressourcen für die Suche nach einem gebrauchten Spinning-Bike oder Rudergerät ist neben ebay-Kleinanzeigen auch der Aushang im Supermarkt, Stadtteilbörsen bei facebook oder das schwarze Brett im Büro.

Der Raum

Klar, schön wäre es, wenn ein ganzer Raum für ein Fitness-Studio zu Hause zur Verfügung stünde. Leider haben die Wenigsten dafür Platz. Deswegen bietet es sich an, wenig genutzte Räume einfach umzufunktionieren. Auf der Suche nach einem geeigneten Platz wird dabei oft der Flur übersehen: als klassische Durchgangszone wird er kaum genutzt und bietet oft ausreichend Raum für eine Trainingsmatte und vielleicht auch eine Sprossenwand.

Die oben Fitness-Basics wie Matte, Hanteln oder Bänder passen nach dem Training in eine Box, unter die Treppe oder in einen Garderobenschrank. Oft hängt im Flur auch ein Spiegel, der sich natürlich auch beim Training bezahlt macht. Freie Wandfläche kann man gut nutzen, um ein motivierendes Poster oder ein paar zusätzliche Haken anzubringen. So ist das Handtuch oder das Springseil während des Trainings griffbereit und später können Handtaschen, Schlüssel oder Jacken an den Haken Platz finden.

Oft ebenfalls gut geeignet sind auch Arbeitszimmer. Sie werden am Wochenende und nach Feierabend meist nicht genutzt und sind häufig nicht übermäßig möbliert. Ein Ergometer auf Rollen kann nach der Arbeit in die Mitte des Raumes geschoben werden. Kleineres Zubehör kann außer Sicht unter dem Schreibtisch gelagert werden, das Whiteboard wird für den Trainingsplan mit genutzt.

Alternativen

Wer Platz im Garten hat, kann ein einfaches Gartenhaus aus Holz zum Gym- Shed ausbauen. Schon 15 m² sind ausreichend für eine kleine Hantelbank, ein Ergometer und genügend Bodenfläche für Übungen. Beim Boden sollte man auf eine ausreichende Isolierung und Verstärkung achten, im Herbst und Winter benötigt man im Gartenhaus-Gym Strom für Heizung und ausreichend Beleuchtung. Gleiches gilt auch für die Garage: auch da kann man gut trainieren, wenn oben genannte Dinge beachtet werden.

Auch hier kann man es sich hübsch machen: Eine Tafel an der Wand ist praktisch, wenn man sich Trainingspläne und Erfolge notieren will, ein Neon-Schild mit einem Motivationsspruch muntert auf, wenn‘s mal nicht so läuft.

Experten raten übrigens dazu, Fitness-Geräte oder –Equipment nicht zu verstecken: wenn öfter der Blick morgens oder während des Tages darauf fällt, steigt die Motivation gleich einfach anzufangen.

 

Wir hoffen diese Tipps motivieren Euch zu (fast) olympischen Leistungen. Übrigens: Wer schon bei der Planung von Haus oder Wohnung auf solche Tipps nicht verzichten will, spricht schon frühzeitig mit unseren Kundenmanagern darüber, wie Räume genutzt werden soll. Für einen Termin einfach rechts auf den Kontaktbutton klicken!

Neugierig geworden?
Vereinbaren Sie einfach einen Termin.

Fragen? Wir helfen Ihnen.

Team Raumgewinn

Ostsächsische Sparkasse Dresden Gerokstr. 9, 01307 Dresden Tel: 0351 455 77216
Jetzt kontaktieren

Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Webseite zu gewährleisten. Außerdem können Sie im Rahmen der Datenschutz-Einstellungen optionale Dienste zur Verbesserung des Nutzungserlebnisses sowie Cookies für statistische Zwecke akzeptieren.

Alternativ können Sie dies auch verweigern.